Autor: Caramba

Bilder Abteilungslager 2018

Kurz vor Weihnachten haben wir es nun doch noch geschafft aus der riesigen Auswahl an Bildern und Impressionen des Abteilungslagers 2018 eine Auswahl zu treffen und euch diese nun in unserer Galerie zur Verfügung zu stellen!

Im diesjährigen Abteilungslager haben wir uns gegen Scheiche durchgesetzt, welche mit ihren Tankstellen der Umwelt schaden wollten und haben die erste ökologische Pfaditankstelle geschaffen. Es war eine Woche voller Erfahrungen, Lerninhalten, Spiel, Spass und Sonne!

Vielen Dank an alle, die diese Woche ermöglicht haben!

 

Abteilungslager 2018

Leider haben sich noch nicht so viele Teilnehmer angemeldet, wie wir dachten. Deshalb wird die Anmeldung nochmals geöffnet! Die aktualisierten Anmeldeinformationen (darin enthalten ist auch die Packliste) sind unter der Rubrik Downloads zu finden.

Der Sommer naht und die Anmeldungen für das Abteilungslager wurden versendet. Sollte jemand seine Anmeldung verloren oder verlegt haben oder möchte ganz einfach ein Schulgspändli oder sonst ein Gespändli mitnehmen, der kann die Anmeldung unter dem oben genannten Link nochmals herunterladen.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen, damit wir ein tolles, spannendes und abwechslungsreiches Lager mit euch erleben können!

Euer Leitungsteam!

 

P.S.: Die Anmeldungen können auch den jeweiligen Leitern/Stufenleitern abgegeben werden!

Auffahrtslager Pios 2017 in Bachs (lieber spät als nie)

Endlich wars soweit. Das AuLa der Piostufe stand vor der Tür. Wir starteten in Baden mit einer Wanderung über die Lägern. Die Wanderung stellte sich als anstrengender als gedacht heraus, doch wir wären ja nicht die Piostufe, wenn dies zu schwer wäre. Bevor wir uns an den Abstieg wagten, gab es noch eine kleine Verschnaufspause beim Karussell (oh Wunder, Falk ist nicht stecken geblieben).

Ein bisschen erschöpft kamen wir in Bachs an. Da uns der Hunger etwas plagte, machten wir uns gleich daran eine Feuerstelle zu bauen. Das Holz durften wir freundlicherweise vom Bauernhof haben. Während die einten sich ans kochen machten, richteten die anderen den Schlafplatz auf dem Heuboden ein.

Der nächste Tag fing sehr früh an. 05:30 standen wir alle im Stall des benachbarten Bauernhofs. Dort schauten wir dem Landwirt beim Melken zu. Das meiste verlief maschinell. Im Stall gab es auch noch junge Kälber, welche erst drei Tage alt waren.

Nach einem kräftigen Frühstück gingen wir auf das Feld und zäumten dieses ein, sodass die Schafe nachher dort fressen konnte. Ebenfalls mussten ein paar Lämmer gewogen werden. Das war gar nicht mal so einfach, da man diese zuerst einfangen musste. Wir hatten auch selbst die Möglichkeit, uns im Schafe treiben zu üben. Nachdem wir uns beim Mittagessen wieder gestärkt hatten (die Zutaten kamen von regionalen Höfen), teilten wir uns auf. Die einen gingen zu einem Gemüse-Landwirten und die anderen halfen wieder beim Einzäunen. Danach trafen wir uns wieder um gemeinsam Lämmer einzufangen und zu markieren. Das war vielleicht ein Kampf! Doch wir wären ja nicht die Piostufe, wenn dies zu hart wäre!

Zum Abendessen gab es ein grosses grillieren. Diejenigen, welche beim Gemüse-Landwirten halfen, bekamen noch einen Gemüsekorb. Zudem konnten wir auch noch Lammfleisch vom Hof haben, auf dem wir übernachteten. Es war ein entspannter Abend und alle waren etwas erschöpft.

Am Samstag reisten wir weiter nach Zürich, wo es eine Crazy Challenge gab, welche im Zoo endete. Der Abend brach an und wir machten uns wieder auf den Nachhause weg. Es war ein tolles Lager!